• WebSozi

Eine Partei fürs Leben

Peter Feßl (50 Jahre Mitglied), Franz Felber (40 Jahre Mitglied), Stefan Geitl (25 Jahre Mitglied), Matthias Chardon (25 Jahre Mitglied) und Otto Spitzenberger (25 Jahre Mitglied) für langjährige Mitgliedschaft bei der SPD geehrt.

Franz Felber, Stefan Geitl, Matthias Chardon, Otto Spitzenberger und Peter Feßl

Neben der Nachbesprechung der Wahlergebnisse zur Bundestagswahl gehörte die Ehrung langjähriger Mitglieder zu den Höhepunkten der außerordentlichen Mitgliederversammlung der SPD Pfaffenhofen am 27.09.2021. Vorsitzender Markus Käser überreichte im Namen des Par­teivorstandes den Mitgliedern für langjährige Mitgliedschaft Urkunden und Parteiab­zeichen in der jeweiligen Stufe. Bürgermeister Herker ließ krankheitsbedingt herzliche Glückwünsche an die Geehrten ausrichten.

Markus Käser führte in seiner Einleitung aus, dass es wohl kaum einen schöneren Tag als den Tag nach einem Wahlsieg gibt um für langjährige Mitgliedschaft geehrt zu werden. "Die Freude ist natürlich dann besonders groß“, bekannte Käser, „wenn sich unsere Mitglieder nicht nur aktiv am politischen Leben in den Ortsvereinen beteiligen, sondern der SPD auch dauerhaft die Treue halten.“

Geehrt wurden Franz Felber (40 Jahre Mitglied), Stefan Geitl (25 Jahre Mitglied), Matthias Chardon (25 Jahre Mitglied), Otto Spitzenberger (25 Jahre Mitglied) und Peter Feßl (50 Jahre Mitglied). Käser bat jeden zu Ehrenden historische Ereignisse aus deren Eintrittsjahr ins Gedächtnis zu rufen. So berichtete beispielsweise der "dienstälteste" Genosse Peter Feßl von Protestaktionen am Hauptplatz gegen die chilenische Pinochet-Diktatur in den 80iger Jahren oder von seiner besonderen Freude über den Wahlsieg der SPD und Bürgermeister Herker im Jahr 2008.

Peter Feßl (links in Trachtenstrickjacke), Maria Noichl (von hinten) und Mugg Stelzer (ganz rechts) bei einer Infoaktion am Hauptplatz in den 80iger Jahren.

Für alle fünf Ausgezeichneten konnte Käser feststellen, dass sie alle in bewegten Zeiten der SPD beigetreten sind, um sich zu Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität, zur gesellschaftlichen Gleichheit von Mann und Frau und zur Bewahrung der natürlichen Umwelt zu bekennen und dafür einzutreten.

Peter Feßl beim Fotoshooting zur Stadtratswahl 2020