Di., 10. März | Volksfestplatz Pfaffenhofen

Bayern und SPD, das geht: Saskia Esken tourt mit Christian Keck durch die Hallertau

Am 15. März 2020 hat Christian Keck bei den Kommunalwahlen in seinem Heimatort Rohrbach gute Chancen einer der jüngsten Bürgermeister in Bayern zu werden. Grund genug für die SPD-Parteichefin Saskia Esken mit dem jungen Mann ins Gespräch zu kommen.
Anmeldung abgeschlossen
Bayern und SPD, das geht:  Saskia Esken tourt mit Christian Keck durch die Hallertau

Zeit & Ort

10. März 2020, 13:30
Volksfestplatz Pfaffenhofen, Türltorstraße 50, 85276 Pfaffenhofen an der Ilm, Germany

Über die Veranstaltung

Christian Keck ist 24 Jahre, Master of Science und beruflich aktuell noch Projektmanager bei der Telekom. Am 15. März 2020 hat er bei den Kommunalwahlen in seinem Heimatort Rohrbach gute Chancen einer der jüngsten Bürgermeister in Bayern zu werden und wird dazu auf eine aussichtsreiche Karriere in der Wirtschaft verzichten. Grund genug für die SPD-Parteichefin Saskia Esken mit dem jungen Mann ins Gespräch zu kommen.   

Am 10.03.2020 kommt Saskia Esken dazu in den Landkreis Pfaffenhofen zum persönlichen Austausch.  Im Rahmen einer Bus-Info-Tour durch die Region Pfaffenhofen und die Hallertau gemeinsam mit Christian Keck, dem Kreisstadt-Bürgermeister Thomas Herker, dem Wolnzacher Bürgermeisterkandidaten Werner Hammerschmid, Landratskandidat Andreas Herschmann und SPD-Kreisvorsitzenden Markus Käser informiert sich Esken über die Region und will unter anderem die Fragen diskutieren: Warum sind junge Menschen in den Kommunalparlamenten so unterrepräsentiert?  Die SPD im Landkreis Pfaffenhofen überrascht immer wieder mit guten Ergebnissen und junge Kandidaten. Was macht Pfaffenhofen anders? Was hat Christian Keck zur Kandidatur motiviert?

Herker war zu seiner überraschenden Wahl im Jahr 2008 mit 29 Jahren gerade einmal halb so alt wie der Amtsinhaber von der CSU. Trotzdem ging er mit fast 61 Prozent der Stimmen überraschend deutlich als Sieger aus der Stichwahl hervor. Seither regiert äußerst erfolgreich die "Bunte Koalition" aus SPD, Freien Wählern, Grünen und ÖDP in Pfaffenhofen. Aufgrund einer starken ökologischen und sozialen Ausrichtung wird Thomas Herker von den Grünen als Bürgermeisterkandidat unterstützt.

Käser ist seit rund zwölf Jahren in der Kreispolitik engagiert (Kreisrat / Stadtrat / Kreisvorsitz / OV-Chef). 2008 wurde er in den Pfaffenhofener Stadtrat gewählt, dem er bis heute mit dem besten Stimmenergebnis aller Stadtratskandidaten angehört. Seine Meriten verdiente er sich in der Oppositionsrolle niederhält und seither einen Zwölfjahresplan für Reformen und Investitionen abarbeitet – allen voran die Themen Bürgerbeteiligung, Nachhaltigkeit und Klimaschutz.  Käser ist Vorsitzender des Landesverbandes “Bayerische Bürgerenergie e.V.”. und Vorstand der Pfaffenhofener Wohnungsbau-Genossenschaft RaumPfaffenhofen eG. 

Anmeldung abgeschlossen

Diese Veranstaltung teilen