Do., 06. Jan. | Online-Veranstaltung

SPD-Dreikönigstreffen 2022: Rettung für unsere Krankenhäuser

SPD im Landkreis Pfaffenhofen fordert die Reform der Klinik-Finanzierung. Online-Event mit Beiträgen von SPD-Kreisvorsitzenden Markus Käser, BayernSPD Chef Florian von Brunn und Landrat Albert Gürtner.
Anmeldung abgeschlossen
SPD-Dreikönigstreffen 2022: Rettung für unsere Krankenhäuser

Zeit & Ort

06. Jan., 17:30
Online-Veranstaltung

Über die Veranstaltung

Rettung für unsere Krankenhäuser: 

SPD im Landkreis Pfaffenhofen fordert Reform der Klinik-Finanzierung

Die SPD im Landkreis Pfaffenhofen lädt zum sozialdemokratischen Jahresauftakt ein.

 Beim virtuellen SPD-Dreikönigstreffen 2021 am 06.01.2022 um 17.30 Uhr will die  Kreis-SPD ein Grundsatzpapier zum Erhalt der regionalen Krankenhäuser vorstellen und die medizinische Versorgung im Landkreis und der Region diskutieren. Das traditionelle Treffen findet bereits zum dreizehnten Mal statt. “Mehr Kooperation und weniger McKinsey”, forderte schon in der Vergangenheit Florian von Brunn (MdB). Der neue Chef der Bayern SPD wird neben Positionen zur Gesundheitspolitik in seinem einem Impulsvortrag auch auf die politische Lage in Bayern eingehen. Auch Landrat Albert Gürtner wird zu Beginn ein Grußwort sprechen.

Zum virtuellen Treffen ist die gesamte Bevölkerung eingeladen. 

Das Dreikönigstreffen wird, pandemie-bedingt, erstmals rein virtuell stattfinden. 

Um Anmeldung wird gebeten.

Zum Hintergrund:

Der Deutsche Städtetag schlägt Alarm wegen einer chronischen Unterfinanzierung der Krankenhäuser. Nahezu alle kommunalen Großkrankenhäuser hätten mit Defiziten zu kämpfen, so Städtetagspräsident Burkhard Jung.

Auch in der Region Ingolstadt zeichnen sich für die Landkreise zunehmend Probleme mit der Finanzierung der kleineren Krankenhäuser ab. 

Die Pfaffenhofener Sozialdemokraten sehen deshalb in der Strukturentwicklung und Finanzierung der Gesundheitsversorgung in der Region eine der großen Herausforderungen in unserem Landkreis der kommenden Jahre und wollen deshalb im Rahmen der Veranstaltung ein Grundsatzpapier zum Erhalt der regionalen Krankenhäuser vorstellen: “Wir brauchen dringend eine Reform der Klinik-Finanzierung die unsere Krankenhäuser im ländlichen Raum überleben lässt. Und wir benötigen eine aktive regionale Krankenhausplanung, die regionale Besonderheiten aufgreift, Parallelstrukturen abbaut, aber gleichzeitig auch gegen Unterversorgung vorgeht und wohnortnahe Grundversorgung sichert”, so SPD-Kreisvorsitzender Markus Käser.

Auf Bundesebene wurde das Thema im Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung aus SPD, Grünen und FDP verankert. Dort steht: “Mit einem «Bund-Länder-Pakt» sollen Reformen für eine moderne und bedarfsgerechte Krankenhausversorgung auf den Weg gebracht werden.”

Käser erhofft sich neue Impulse durch den Koalitionsvertrag: „Durch die Neuaufstellung der Krankenhausplanung und der Krankenhausfinanzierung im SPD geführten Ministerium, erhoffen wir uns auch im Sinne unserer Kliniken und der gesamten Leistungsstruktur in der Region mehr Mitsprache und vor allem weniger strukturelle Defizite der Kliniken im ländlichen Raum. Man muss das Gesundheitswesen ganz neu denken und dem hohen ökonomischen Druck ein Ende bereiten. Ich hoffe wir kommen dem Ideal näher, in dem nicht mehr Fehlanreize und Profitgier die Krankenversorgung dominieren, sondern nur noch ein Ziel zählt: der gesunde Patient“.

Bundestagsabgeordneter Mehltretter wird die Position der Bundesregierung erörtern. Auch Landrat Albert Gürtner wird zu Beginn ein Grußwort sprechen.

Wer mitdiskutieren will meldet sich bitte hier (Button Anmelden) an. Der Zoom-Teilnahmelink wird Euch dann per Mail zugeschickt.

Wer bei der Veranstaltung einfach nur zusehen möchte, kann einfach den Live-Stream auf www.spd-paf.de öffnen.

Bereits vor der Veranstaltung treffen sich SPD-Mitglieder (nicht öffentlich und ebenfalls virtuell) um 15 Uhr zum Erfahrungsaustausch mit Pflegepersonal und Rettungsdiensten.

Diese Veranstaltung teilen