top of page

Genossen unverdrossen!

Pfaffenhofener Delegation unterstützt von Brunn und Endres. Regierungsprogramm beinhaltet wichtige Vorhaben für den Landkreis Pfaffenhofen



Die Pfaffenhofener SPD-Delegation nahm am Landesparteitag der Bayern SPD in Augsburg teil. Mit dabei waren Delegierter, Landtagskandidat und Kreisvorsitzender Markus Käser, Kandidat auf der Bezirkstagsliste und Delegierter Manuel Hummler, Magdalena Stemmer, Delegierte und stellvertretende Vorsitzende der SPD Pfaffenhofen und Daniela Quarti als stellvertretende Juso-Vorsitzende der Landkreis-Jusos.

hepunkt des Parteitags war die Bestätigung von Florian von Brunn und Ronja Endres als Doppelspitze sowie des gesamten Landesvorstandes. In seiner Rede betonte Spitzenkandidat Florian von Brunn die Bedeutung von Demokratie und gleiche Rechte für alle Menschen. Dabei betonte er, dass Rechtsextremismus niemals unterschätzt werden darf und dass es wichtig ist, diesen mit starken rechtsstaatlichen Mitteln zu bekämpfen.

“Solidarität, Gleichheit und Freiheit stehen im Zentrum der Politik der SPD”, erläutert Markus Käser. “Florian von Brunn und Ronja Endres sind die richtigen Personen, um die Werte der Sozialdemokratie mit Leidenschaft und Engagement zu vertreten!” Auch das verabschiedete Regierungsprogramm der Bayern SPD spiegelt die Kernthemen der Sozialdemokraten wieder. Die Schwerpunkte liegen hier auf sozialen Themen wie Gesundheit & Pflege, Jugendthemen, Gleichstellung, Senior*innen, Migration und Integration, Bauen und Wohnen sowie Klimaschutzthemen.



“Ich freue mich besonders, dass sich auch einige Brennpunktthemen der Kreispolitik aus Pfaffenhofen im Regierungsprogramm wiederfinden.", erklärt Hummler. Konkret würden die Vorhaben zum Thema Bauen und Wohnen dazu führen, einfacher bezahlbaren Wohnraum schaffen zu können. Die Förderung der Bürgerenergie würde die Energiewende in Bürgerhand erleichtern und eine Änderung der Krankenhausfinanzierung soll zur Milderung des Zuschussbedarfes der Kommunen für unsere regionalen Kliniken führen.


Ein weiterer Höhepunkt am zweiten Tag der Veranstaltung war die Rede von Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales. Seine Worte fanden tosenden Beifall unter den Sozialdemokrat*innen. Die Energiepolitik müsse auch in Bayern endlich vernünftig angegangen werden, denn sie habe große Auswirkungen auf Themen wie Klimaschutz, Wirtschaft, und Soziales. "Die SPD ist die Partei, die sich mit den Fragen beschäftigt, die die Menschen bewegt. Es rächt sich jetzt, jedes Windrad in Bayern bekämpft zu haben. Wir brauchen einen starken Sozial-Staat um Krisen zu bewältigen!”, so der Bundesminister.



Kommentare


bottom of page