• WebSozi

Herschmann: Ganz Geisenfeld und Vohburg sind schon sauber!

Auch 2019 schreibt die Bürgerenergie-Genosenschaft Pfaffenhofen wieder Rekordzahlen

Die Mitglieder der Bürgerenergiegenossenschaft im Landkreis Pfaffenhofen (BEG) haben, laut einer Pressemeldung der BEG, nach Abschluss des Wirtschaftsjahres 2019 Grund zur Freude.

Denn die Kraftwerke der BEG und die, an denen die BEG beteiligt ist, wie beispielsweise am Gerolsbacher Windpark, haben insgesamt rund 26 Millionen Kilowattstunden (kWh) erneuerbare Energie erzeugt und damit rund 3,5 Millionen Kilowattstunden mehr als geplant, dies teilte die Bürgerenergie Genossenschaft gestern mit. Den größten Anteil am Ertragsüberschuss lieferten dabei laut BEG die Windenergieanlagen.

Vorsitzender und Gründungsvater der BEG Andreas Herschmann dazu:

“Insgesamt konnten mit den Anlagen der BEG rund 7.500 Haushalte mit sauberer Energie versorgt werden. Das sind mehr als alle Haushalte von Geisenfeld und Vohburg zusammen. In Anbetracht dieser wirtschaftlichen Erfolge ist es wirklich nicht nachvollziehbar, warum die Staatsregierung den Ausbau der Erneuerbaren Energie nicht besser unterstützt.“

Mit 26 Millionen Kilowattstunden Erzeugungsleistung ist die BEG, so Herschmann, aktuell nicht nur einer der größten Ökostromerzeuger der Region, sondern mit über 730 Mitgliedern auch eine der größten Energiegenossenschaften Bayerns. Aber es könnte laut dem BEG-Vorstand noch viel mehr Wertschöpfung vor Ort gehalten werden können: “Statistisch entfallen auf jeden Landkreisbürger 1.000 Euro jährlich für fossile Energieimporte. Macht in Summe für den Landkreis Pfaffenhofen rund 130 Millionen Euro.”

Dieses Geld lande aber zumeist bei Platzhirschen wie den großen Energiekonzernen. Anstatt also die Renditen und die Wertschöpfung durch eigenen Energieanlagen im Landkreis zu belassen, würden internationale Aktionäre bedient, "zum Beispiel Pensionsfonds in den USA". Und Herschmann weiter: "Die großen Konzerne stopfen sich die Taschen voll." Ob das im Interesse einer Pfaffenhofener Landkreisgemeinde sein könne, dürfe hinterfragt werden. “Wir wollen deshalb ein Regionalwerk für den Landkreis gründen um das Geld für Energie komplett vor Ort zu halten!”

Der Energie- und Solarverein Pfaffenhofen veröffentlichte dazu eine Rangliste der Gemeinden. Die Zahlen sind keine Schätzungen oder Durchschnittswerte, sondern basieren auf Daten des Netzbetreibers und sind unabhängig vom jeweiligen Stromverbrauch in der Gemeinde.

Über die Bürgerenergiegenossenschaft im Landkreis Pfaffenhofen e.G.:

2012 wurde auf Initiative des Energie- und Solarvereines und mit Unterstützung der Stadt Pfaffenhofen die Bürgerenergie-Genossenschaft für den Landkreis Pfaffenhofen eG gegründet. Die Bürgerenergie-Genossenschaft will bürgerschaftliches Engagement, klimafreundliche Energieerzeugung und wirtschaftlichen Erfolg untrennbar miteinander verbinden. Sie initiiert und finanziert deshalb Projekte zur Erzeugung, Speicherung und Verteilung erneuerbarer Energien im Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm. Die BEG ist mit derzeit über 730 Mitgliedern eine der aktivsten Bürgerenergiegenossenschaften in Bayern und zudem Gründungsmitglied der Landesvereinigung Bürgerenergie Bayern e.V.. Weitere Informationen und Mitgliedsanträge gibt es auf

www.buergerenergie-pfaffenhofen.de

.

SPD Kreisverband Pfaffenhofen an der Ilm
Scheyerer Straße 10, 85276 Pfaffenhofen
info@spd-paf.de
Impressum | Datenschutzerklärung