top of page
  • WebSozi

Benjamin Bertram-Pfister für Reichertshausen

„Erfahren. Engagiert. Einer von uns!“

SPD-Ortsverein Reichertshausen wählte Benjamin Bertram-Pfister einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten

Die Gemeinde Reichertshausen a.d. Ilm hat ihren ersten offiziellen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 12. Februar 2023. Die Neuwahl ist nötig geworden, da der bisherige Amtsinhaber Erwin Renauer (UWG) wegen Dienstunfähigkeit das Amt nicht weiter ausüben kann. Die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Reichertshausen wählten am Montag, 05. Dezember 2022, im Saal des Reichertshausener Gasthauses Fuchs einstimmig den 39jährigen Lehrer und langjährigen 3. Bürgermeister der Gemeinde zu ihrem offiziellen Kandidaten für die anstehende Bürgermeisterwahl. Vorgestellt wurde Bertram-Pfister vom stellvertretenden Vorsitzenden des Ortsvereins, Ludwig Friedl, Grüße des SPD-Kreisverbands Pfaffenhofen überbrachte dessen Vorsitzender, Markus Käser. Die Versammlungsleitung übernahm Monika Demmel, Geschäftsführerin des SPD-Bezirksbüros Oberbayern. In einer sehr persönlichen Rede stellte sich der verheiratete Vater zweier Kinder und Gemeinderat den anwesenden Ortsvereinsmitgliedern sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern vor. Er habe durch seine Gemeinderatsarbeit und insbesondere in den letzten Monaten, in denen er den erkrankten Amtsinhaber häufig vertreten habe, viel Erfahrung gesammelt und wisse sehr gut, was auf einen ersten Bürgermeister ab dem ersten Tag zukomme. Er habe sich mit hohem persönlichen Engagement für die Gemeinde eingesetzt und dabei einen offenen Dialog, auch bei kontroversen Themen, gepflegt. Er habe von Kindheit an sein Leben im Gemeindegebiet verbracht und wisse deshalb sehr gut, wo die Probleme in der Gemeinde liegen

und wo es gelte, „tüchtig“ anzupacken. Bertram-Pfister stellt dementsprechend seinen Wahlkampf unter das Motto „Erfahren. Engagiert. Einer von uns!“ und will in den nächsten Wochen bis zur Wahl in Reichertshausen und seinen Ortsteilen um jede Stimme werben. Auch seine zentralen Themen für die Gemeinde umriss der Bürgermeisterkandidat. So wolle er Reichertshausen durch Verbesserungen beim Katastrophenschutz sowie bei Energieeinsparung und erneuerbarer Energieerzeugung besser auf die Herausforderungen des Klimawandels vorbereiten. Auch beim öffentlichen Personennahverkehr wolle er nachschärfen, damit auch Bürgerinnen und Bürger ohne eigenes Auto von A nach B kämen. Die Instandhaltung und Erneuerung der gemeindlichen Infrastruktur, aber auch die Verbesserung der digitalen Infrastruktur gehörten für ihn „als Bürgerservice“ dazu. Ganz besonders einsetzen wolle er sich für das Thema der Kinderbetreuung, das viele Eltern umtreibe. Hier müsse man auch neue Wege gehen, genauso aber auch Freizeit-Angebote für Jugendliche schaffen. Schließlich spielen für Bertram-Pfister aber auch die Themen „Kommunaler Wohnungsbau“, die „maßvolle und ökologisch-sinnvolle Erschließung von Wohngebieten im Gemeindebereich“ sowe das „Fitmachen der Schulen für den Ganztag 2026“ eine entscheidende Rolle. So macht sich der Kandidat unter anderem stark für einen Erhalt

des Schulstandorts Steinkirchen, da er die Ortsteile „stärken und nicht schwächen“ wolle.

Bertram-Pfister wolle als Reichertshausener seine ganze Tatkraft in den Dienst der Gemeinde stellen und –aufbauend auf seinen intensiven Erfahrungen als 3. Bürgermeister – „sofort ab dem ersten Tag nach der Wahl loslegen.“ www.bertrampfister.de

Comments


bottom of page